Navigation

Publikumszeitschriften

Die Publikumszeitschriften im VDZ fördern national und international die gemeinsamen publizistischen, kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Verleger und Verlage mit dem Ziel:

Seite weiterempfehlen
  • alle Belange einer freiheitlichen Presse in einer demokratischen Gesellschaft (Art. 5 GG) zu gestalten und zu sichern und die notwendige rechtliche Sonderstellung von Presse und Presseunternehmen fest zu verankern. Das gilt insbesondere für die Erhaltung der Pressefreiheit, Pressevielfalt und des Tendenzschutzes sowie die Entwicklung und Einhaltung presseethischer Grundsätze;

  • das Interesse am Lesen wachzuhalten;

  • zeitgemäße journalistische und verlagskaufmännische Ausbildung zu fördern;

  • die Wettbewerbsfähigkeit der Zeitschriften und ihrer Verlage zu stärken;

  • die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für Zeitschriftenverlage (Vertriebsfreiheit, Werbefreiheit, Urheberschutzrecht, Umweltschutz, etc.) zu schaffen;

  • Standards und Rahmenbedingungen für alle Bereiche des Verlagsgeschäfts zu entwickeln und

  • Dienstleistungen gegenüber Mitgliedsverlagen bereitzustellen und den Informationstransfer sicherzustellen.

Vorsitzender

Philipp Welte
Hubert Burda Media München

Philipp Welte volontierte bei der Südwest Presse und absolvierte danach das Studium der Politik- und der Kulturwissenschaften.

Er arbeitete als freier Journalist, bis er 1992 zum MDR wechselte. Zwei Jahre später stieg er als stellvertretender Pressesprecher bei Hubert Burda Media ein, wo er zunächst zum Direktor Kommunikation und später zum Geschäftsführer des Bunte Entertainment Verlags aufstieg.

Von 2002 bis 2006 war er Geschäftsführer der Burda People Group. In dieser Zeit schaffte er es, den Umsatz der Gruppe mehr als zu verdoppeln.

2006 ging Welte zum Axel-Springer-Verlag. Dort war er unter anderem Vorstandschef der Bild T-Online AG, Chief Marketing Officer und Verlagsgeschäftsführer des Vermarkters Axel Springer Media Impact.

2009 wurde er in den Vorstand von Hubert Burda Media berufen.

Geschäftsführender Vorstand

Stephan Scherzer
Hauptgeschäftsführer VDZ
Geschäftsführendes Mitglied des Präsidiums, Geschäftsführender Vorstand PZ
Tel:+49 (30) 72 62 98 - 102

Stephan Scherzer, Jahrgang 1964, geboren in Hannover, ist seit dem 1. Januar 2012 Hauptgeschäftsführer des VDZ.

Nach dem Studium der Politologie, Neueren Geschichte und Volkswirtschaftslehre am Geschwister-Scholl-Institut an der LMU in München, begann er seine berufliche Laufbahn als Redakteur und wurde später Chefredakteur der Macwelt im IDG Verlag. Die International Data Group mit Sitz in Boston, USA, ist der weltweit führende Anbieter auf den Gebieten IT-Medien, IT-Research, Konferenzen und Ausstellungen. IDG erreicht mit seinen Marken mehr als 200 Millionen Menschen in 92 Ländern. Er verantwortete den Launch der GameStar, GamePro und des TechChannels und hatte die Verlagsleitung der PC Welt inne. Bis Ende 2006 war er Mitglied der Konzerngeschäftsleitung von IDG Deutschland und Group Publisher der IDG Magazine mit Sitz in München.

Anfang 2007 ist er mit seiner Familie in die USA gegangen, um dort als Mitglied der Geschäftsleitung die Online- und Mobile-Strategie der Prosumer Marken sowie deren inhaltliche Ausrichtung zu verantworten. 2010 hat er darüber hinaus die Mobilstrategie für IDG International aufgesetzt und in dieser Funktion direkt an die Zentrale in Boston berichtet. Bis Ende 2010 ist er bei der International Data Group (IDG) in San Francisco als Executive Vice Presi-dent und General Manager tätig gewesen.

Stephan Scherzer hat auf zahlreichen nationalen und internationalen Konferenzen in den USA, Japan, China und in Europa Vorträge zum Themenkreis Geschäftsmodelle und Zukunft der Medien sowie zum Themenfeld Kultur- und Changemanagement gehalten.

Der passionierte Bergsteiger ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt mit seiner Familie in Berlin.

Mitglieder

Konrad Delius
Konrad Delius
Delius Klasing Verlag Hamburg
Michael Imhoff
Michael Imhoff
MZV Moderner Zeitschriften Vertrieb Unterschleißheim
Gerrit Klein
Gerrit Klein
Ebner Verlag
Gerhard Melchert
Gerhard Melchert
Martin Kelter Verlag Hamburg
Peter Rensmann
Peter Rensmann
Jahreszeiten Verlag Hamburg
Lars Joachim Rose
Mediengruppe KLAMBT Baden-Baden

Verleger Lars Joachim Rose ist geschäftsführender Gesellschafter der Medienholding KLAMBT. Die Mediengruppe KLAMBT gibt an den Standorten Speyer, Hamburg und Baden-Baden 65 Publikumszeitschriften heraus, darunter 13 Wochentitel wie Funkuhr, BILD Woche, OK!, IN, Lea, 7 TAGE, Frau mit Herz. Im Joint Venture mit Gruner + Jahr werden GRAZIA und mit der Bauer Media Group Freizeitwoche publiziert.

Lars Joachim Rose wurde am 5.8.1969 in Speyer geboren und studierte an der Universität Heidelberg Rechtswissenschaften. Er trat 1996 in das Familienunternehmen, das 1843 gegründet wurde, ein. Nach verschiedenen Stationen in der Unternehmensgruppe wurde er 2001 zum Geschäftsführer des Klambt-Verlag, der heutigen Medienholding KLAMBT, berufen.

Lars Joachim Rose ist – neben seiner Tätigkeit als Verleger – im Vorstand der Publikumszeitschriften im VDZ und nimmt dort die Funktion des Schatzmeisters des Fachverbandes Publikumszeitschriften wahr. Des Weiteren ist Lars Joachim Rose Vice President im "Honorary Committee" bei EMMA (European Magazine Media Association).

Alfons Schräder
Dr. Alfons Schräder
Heise Medien Hannover
York von Heimburg
York von Heimburg
IDG Communications Media München
Moritz von Laffert
Moritz von Laffert
Condé Nast Verlag München
Waltraut von Mengden
Hengstenberg Medienbeteiligung München
Andreas Wiele
Dr. Andreas Wiele
Axel Springer Berlin

Kooptierte Mitglieder