Navigation

Die konfessionelle Presse im VDZ

Der Fachverband Konfessionelle Presse im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) ist der einzige ökumenische Zusammenschluss konfessioneller Verleger in Deutschland. Der Fachverband vertritt die wirtschaftlichen und politischen Interessen seiner Mitgliedsverlage gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Seite weiterempfehlen

Ziele

Konfessionelle Zeitschriften (Bistumsblätter, Kirchengebietszeitungen, Wochenzeitschriften, Magazine, Kinder-, Frauen- und Jugendzeitschriften) wenden sich in erster Linie an die Angehörigen der Glaubensgemeinschaften. Sie informieren über das Geschehen im Bereich der Kirchen und bieten durch Stellungnahmen zu aktuellen Fragen ein breites Forum für Meinungen.

Dem Fachverband gehören zur Zeit 33 Mitgliedsverlage mit über 100 Titeln und einer IVW-geprüften Auflage von rund einer Million an. Der Markt der konfessionellen Zeitschriften ist überwiegend regional organisiert. Die einzelnen Titel stehen nicht im Wettbewerb zueinander.

Der Fachverband Konfessionelle Presse im VDZ veranstaltet regelmäßig Seminare und Tagungen für die Vertriebs- und Anzeigenleiter sowie Weiterbildung für Verlagsmitarbeiter.
Was der Fachverband Konfessionelle Presse für Sie leistet:

  • Sie bekommen von uns kompetenten Rat bei allen fachlichen Fragen und Problemen rund um das Verlagsgeschäft.

  • Sie erhalten von uns exklusive Brancheninformationen. Sie sparen dadurch Zeit und Geld.

  • Sie können sich eine "Stabsabteilung" leisten und sich eine Problemlösungskapazität erschließen, wie sie selbst einem großen Verlag selten zur Verfügung steht.

  • Sie bleiben den Herausforderungen des Marktes gewachsen.

  • Sie sind in einer Gemeinschaft stärker als allein.

Vorsitzende

Birgit Arndt
Gemeinnützige MEDIENHAUS GmbH Frankfurt/Main

Mitglieder

Lambert Bachem
Lambert Bachem
J.P. Bachem Verlag Köln
Roland Gertz
Dr. Roland Gertz
Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. München
Horst Ohligschläger
Horst Ohligschläger
Bayard Media Augsburg
Dr. Rudolf Thiemann
Verlag Liboriusblatt Hamm

Der Verleger Dr. Rudolf Thiemann ist seit 2017 Präsident des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger in Berlin. Viele Jahre war er für den VDZ im Deutschen Presserat sowie Mitglied des Rechtsausschusses und der Postkommission.

Thiemann ist geschäftsführender Gesellschafter der Liborius-Verlagsgruppe, die konfessionelle Zeitschriften in privater Trägerschaft herausgibt. Seit 1985 leitet er das Familienunternehmen in vierter Generation. Die Liborius Verlagsgruppe ist ein modernes katholisches Medienunternehmen mit über 100-jähriger Tradition. Unter ihrem Dach vereint sie die beliebten glaubensfrohen Familienzeitschriften Liboriusblatt, Bayerisches Sonntagsblatt und Christliche Woche sowie die innovativen Online-Portale Liborius.de und Liborius-Stellenmarkt.de. Auch als moderner Dienstleister mit zukunftsweisenden Serviceangeboten steht das Unternehmen in dieser Tradition.

Der promovierte Jurist wurde am 28. Februar 1955 in Hamm geboren, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Im Anschluss an das Jura-Studium in Münster war er Assistent am Institut für Römisches Recht. Nach dem Referendardienst und dem 2. Staatsexamen in Hamburg war Thiemann im Axel Springer Verlag und beim Süddeutschen Verlag tätig.

Frank Zeithammer
Frank Zeithammer
Evangelische Gemeindepresse Stuttgart