Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation

Delegiertenversammlung

Die Delegiertenversammlung ist das in allen Angelegenheiten des VDZ entscheidende Organ. Sie setzt sich aus Vertretern der Landes- und Fachverbände zusammen und tagt mindestens zweimal jährlich.

Seite weiterempfehlen

Delegierte der Landesverbände

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.V. (SZV)

Dr. Volker Breid
SZV Stuttgart

Dr. Volker Breid, geboren 1962, studierte nach einer Trainee-Ausbildung bei Siemens (1981 bis 1983) und Wehrdienst ab 1985 Betriebswirtschaftslehre an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Nach Abschluss des Studiums wechselte der gebürtige Aschaffenburger 1991 als Hochschulassistent an das Institut für Produktwirtschaft und Controlling der Ludwig-Maximilians-Universität, München. Dort promovierte er 1994 im Bereich Strategisches Management und Finanztheorie zum Dr. res. oec. Erste Station als Verlagsmanager war die Unternehmensentwicklung von Gruner + Jahr (G+J), wo Dr. Breid ab Oktober 1994 als Senior Projekt Manager neben anderen Aufgaben ein Verlags-Joint-Venture in Shanghai, China, aufbaute. Im Januar 1997 stieg er zum Verlagsleiter der BRIGITTE Gruppe, Hamburg, auf. Nach weiteren Stationen, unter anderem als Verlagsgeschäftsführer der G+J Verlagsgruppe München, übernahm Dr. Breid im März 2003 die Verlagsgeschäftsführung G+J Frauen/Familie/People und damit die verlegerische Verantwortung für namhafte Medien-Markenfamilien wie BRIGITTE, ELTERN, GALA, P.M. Magazin, IN – Das Star- und Style-Magazin, GRAZIA und 11FREUNDE.

Vom 1. März 2012 - 30. Juni 2017 war Dr. Volker Breid Geschäftsführer der Motor Presse Stuttgart und Motor Presse International Verlagsgesellschaft Holding mbH. In zuletzt genannter Funktion war er seit 1. Januar 2013 direkt verantwortlich für das Auslandsgeschäft in Spanien, Portugal sowie in Mittel- und Südamerika (Mexiko, Argentinien und Brasilien).

Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e.V. (VZB)

Alexander Holzmann
Holzmann Medien Bad Wörishofen
Waltraut von Mengden
Hengstenberg Medienbeteiligung München

Verband der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen e.V. (VZVNRW)

Norbert A. Froitzheim
Deutscher Ärzte-Verlag Köln
Dr. Christoph Müller
Verlagsgesellschaft Rudolf Müller Köln

Die Gruppe Rudolf Müller ist einer der führenden B2B-Fachinformationsanbieter in den Bereichen Bauen, Immobilien und Handelsmarketing. Die mittelständische Unternehmensgruppe besteht aktuell aus einer Medienholding, sechs Fachverlagen, einem Seminarunternehmen sowie einer Digitaldruckerei. Das Fachinformationsangebot der Verlagsgruppe umfasst zurzeit 15 Fachzeitschriften, mehr als 250 Fachbücher und Loseblattwerke, zahlreiche E-Books, CD-ROMs, DVDs, Apps und Internetplattformen, eine Branchenmesse sowie ca. 150 Baufachseminare und Veranstaltungen jährlich. Die Digitaldruckerei bietet Printing-on-demand sowie Komplettdienstleistungen für Verlage, Seminaranbieter und Industrieunternehmen.

Dr. Christoph Müller wurde am 18. März 1957 in Köln geboren. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in der Domstadt und an der Pennsylvania State University baute er eine Spezial-Druckerei auf, wo er im Bereich Printing-on-demand Pionierarbeit leistete. Nach seiner Promotion im Jahre 1985 folgten zwei Jahre als Assistent der Geschäftsführung in der Mayerschen Buchhandlung, bevor er im Januar 1988 in die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller eintrat. Seit 1992 lenkt er, zusammen mit Rudolf M. Bleser, in fünfter Generation die unabhängige Verlagsgruppe, deren Wurzeln auf das Jahr 1840 zurückgehen.

Darüber hinaus ist er für die Branche als Vorsitzender des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen (VZVNRW), als stellvertretender Vorsitzender des Fachverbandes Fachpresse im VDZ und als Schatzmeister des VDZ engagiert.

Verband der Zeitschriftenverlage Nord e.V.

Peter Strahlendorf
New Business Verlag Hamburg

Verband der Zeitschriftenverleger Berlin-Brandenburg e.V. (VdZ BB)

Bernhard Nietgen
dbb verlag Berlin

Delegierte der Fachverbände

Fachverband Publikumszeitschriften im VDZ

Manfred Braun
FUNKE MEDIENGRUPPE Essen
Lars Joachim Rose
Mediengruppe KLAMBT Baden-Baden

Verleger Lars Joachim Rose ist geschäftsführender Gesellschafter der Medienholding KLAMBT. Die Mediengruppe KLAMBT gibt an den Standorten Speyer, Hamburg und Baden-Baden 65 Publikumszeitschriften heraus, darunter 13 Wochentitel wie Funkuhr, BILD Woche, OK!, IN, Lea, 7 TAGE, Frau mit Herz. Im Joint Venture mit Gruner + Jahr werden GRAZIA und mit der Bauer Media Group Freizeitwoche publiziert.

Lars Joachim Rose wurde am 5.8.1969 in Speyer geboren und studierte an der Universität Heidelberg Rechtswissenschaften. Er trat 1996 in das Familienunternehmen, das 1843 gegründet wurde, ein. Nach verschiedenen Stationen in der Unternehmensgruppe wurde er 2001 zum Geschäftsführer des Klambt-Verlag, der heutigen Medienholding KLAMBT, berufen.

Lars Joachim Rose ist – neben seiner Tätigkeit als Verleger – im Vorstand der Publikumszeitschriften im VDZ und nimmt dort die Funktion des Schatzmeisters des Fachverbandes Publikumszeitschriften wahr. Des Weiteren ist Lars Joachim Rose Vice President im "Honorary Committee" bei EMMA (European Magazine Media Association).

Philipp Welte
Hubert Burda Media München

Fachverband Fachpresse im VDZ

Holger Knapp
dfv Mediengruppe Frankfurt am Main
Dr.-Ing. Klaus Krammer
Krammer Verlag Düsseldorf Düsseldorf
Stefan Rühling
Stefan Rühling
Vogel Business Media Würzburg

Vogel Business Media verlegt rund 100 Fachzeitschriften (darunter MM MaschinenMarkt, ElektronikPraxis, kfz-betrieb, IT-Business), betreibt über 100 Web-Portale und mobile Anwendungen. Ein Buchverlag, zahlreiche Branchenveranstaltungen, ein Kongresszentrum und Serviceangebote ergänzen das Geschäftsportfolio. Mit seinen Angeboten ist Vogel Business Media ein führender Fachinformationsanbieter in Deutschland mit internationalen Aktivitäten in 13 Ländern.

Stefan Rühling wurde am 2. November 1958 geboren. Nach Studium in München, Montpellier und Speyer und Abschluss des 2. Juristischen Staatsexamens war er seit 1989 zunächst bei Bertelsmann, dann bei Springer Science + Business Media in unterschiedlichen Geschäftsführungs-Positionen im In- und Ausland tätig. Bis 2007 war er Mitglied im Board der Springer Science + Business Media und CEO des international agierenden B2B-Bau-Fachinformationsbereichs. Von 2008 bis Anfang 2017 war er Vorsitzender der Geschäftsführung der Vogel Business Media und zugleich Geschäftsführer des Verlagsbereichs Industriemedien, seit Januar 2017 ist er für Vogel Business Media als General Counsel Public Affairs.

Zudem ist Stefan Rühling Sprecher der Deutschen Fachpresse und Vize-Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), stellvertretender Vorstand des Verbands der Zeitschriftenverlage Bayern (VZB) und Mitglied im Präsidium des Zentralverbands der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW).

Fachverband Konfessionelle Presse im VDZ

Dr. Rudolf Thiemann
Verlag Liboriusblatt Hamm

Der Verleger Dr. Rudolf Thiemann ist seit 1997 Vorsitzender des Fachbandes Konfessionelle Presse und Vizepräsident des VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger in Berlin. Viele Jahre war er für den VDZ im Deutschen Presserat sowie Mitglied des Rechtsausschusses und der Postkommission.

Thiemann ist geschäftsführender Gesellschafter der Liborius-Verlagsgruppe, die konfessionelle Zeitschriften in privater Trägerschaft herausgibt. Seit 1985 leitet er das Familienunternehmen in vierter Generation. Die Liborius Verlagsgruppe ist ein modernes katholisches Medienunternehmen mit über 100-jähriger Tradition. Unter ihrem Dach vereint sie die beliebten glaubensfrohen Familienzeitschriften Liboriusblatt, Bayerisches Sonntagsblatt und Christliche Woche sowie die innovativen Online-Portale Liborius.de und Liborius-Stellenmarkt.de. Auch als moderner Dienstleister mit zukunftsweisenden Serviceangeboten steht das Unternehmen in dieser Tradition.

Der promovierte Jurist wurde am 28. Februar 1955 in Hamm geboren, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Im Anschluss an das Jura-Studium in Münster war er Assistent am Institut für Römisches Recht. Nach dem Referendardienst und dem 2. Staatsexamen in Hamburg war Thiemann im Axel Springer Verlag und beim Süddeutschen Verlag tätig.