Ihr direkter
Weg zu uns.

Navigation

Aktuelle Branchendaten und Prognose

Ergebnisse der Zeitschriftenbranche 2016 und Prognose 2017.

Klicken Sie auf die Präsentation für Informationen zu:

  • Relevanz und Leistung der Verlagsbranche
  • Trend-Umfrage und Branchen-Kennzahlen
  • Medienpolitische Themen
Seite weiterempfehlen

Mit der 7. Auflage des White Paper "Der Zeitschriftenmarkt Deutschland in Zahlen 2014 und Prognose 2015" gibt der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger im Rahmen seiner Studienreihe erneut einen aktualisierten Gesamtüberblick zum deutschen Zeitschriftenmarkt heraus.

Die Untersuchung bietet neben allgemeinen Branchendaten zur Entwicklung der Publikums-, Fach- und konfessionellen Zeitschriften in einem neuen Layout eine detaillierte Analyse der relevanten Geschäftsbereiche Anzeigen, Vertrieb und Digitale Medien. (erschienen: April 2015)

Preise:
VDZ-Mitglieder : 99,00 €
Nicht-Mitglieder : 149,00 €

zzgl. MwSt
    
Bestellungen über: a.mumm(at)vdz.de

Nachrichten zum Thema

PZ Online, Werbeumsatz, Anzeigen, Nielsen

Die bei PZ Online gelisteten Zeitschriften, Wochenzeitungen und Supplements veröffentlichten im August 8.730 Anzeigen- und Beihefterseiten. Sie...

mehr
Editorial Media, Digital, Journalismus, Vertrauen

Wie Fake News bei Twitter die jüngsten Wahlen in den USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien beeinflusst haben könnten, hat ein Forscherteam...

mehr
PZ Online, Diversität, Verlag, Zeitschrift

Diversität wird unter vielen Aspekten diskutiert. Die betriebswirtschaftliche Literatur sieht in der Vielfalt einen Wettbewerbsvorteil. 

mehr
PZ Online, Visits, Digital, IVW

IVW online im August: Verlagsangebote steigern Visits um 12 Prozent gegen Vorjahr. Hier geht es zur Analyse.

mehr
Editorial Media, Freemium, Paid Content, Journalismus

Bezahlinhalte sind für Verlage das Geschäft der Zukunft. Gut, denn: Paid Content ist längst im Alltag angekommen und Leser sind bereit für...

mehr
Editorial Media, Journalismus, Reuters, Vertrauen

Wie wird digitaler Nachrichtenjournalismus verbreitet? Wer sorgt für freie Zugangswege? Brisante Fragen. Immerhin denkt Justizminister Heiko Maas laut...

mehr

Newsletter

Empfangen Sie automatisch die Top-News aus der Zeitschriftenbranche.